Neuigkeiten

< VJA: Vorhang auf und Bühne frei ...
13.12.16 10:15 Alter: 139 Tage

Von: Claudia Pauli, Pressesprecherin DBV

DBV: Roth nach Verletzungspause stärker denn je

FZ FORZA Irish Open vom 7. bis zum 10. Dezember 2016 in Dublin/Irland


Fabian Roth (r.) durfte als Sparringspartner mit zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro (Bild) reisen. (Foto: Claudia Pauli)

Nachwuchshoffnung Fabian Roth (TV Refrath) hat den ersten Titelgewinn bei einem Turnier der Kategorie International Challenge verzeichnet. Elf Tage nach seinem 21. Geburtstag ließ der Deutsche Vizemeister von 2015 im Herreneinzel bei den FZ FORZA Irish Open in Dublin/Irland (7. bis 10. Dezember 2016) auch dem favorisierten Lokalmatador Scott Evans keine Chance und fiel nach seinem 22:20, 9:21, 21:15-Erfolg über den Iren im Endspiel überglücklich auf die Knie.

Diese Woche war sehr hart. Mental hat sie viel Kraft gekostet und ich denke, die Unterschiede zwischen Scott und mir waren sehr gering“, zog der aktuelle Weltranglisten-103., der erst im September nach rund zehnmonatiger Verletzungspause aufgrund von Hüftproblemen sein Wettkampf-Comeback gab, gegenüber Verantwortlichen des europäischen Badminton-Verbandes Badminton Europe Confederation ein Fazit.

Fabian hat schon vor der Verletzungspause gezeigt, dass er Anspruch auf Marc Zwieblers Nachfolge erhebt – zu Recht. Er ist nach der Verletzung stärker als vorher“, meinte Holger Hasse. Der Chef-Bundestrainer im Deutschen Badminton-Verband (DBV) fügte hinzu: „Es ist außergewöhnlich, dass jemand in so jungen Jahren so professionell und gerade auch so nervenstark im Wettkampf ist. Fabian hat in den vergangenen Wochen eine tolle Serie hingelegt und herausragende Spieler geschlagen. Durch seinen Erfolg in Irland wird er in der Weltrangliste viele Plätze gut machen und klar auf die Top 50 zugehen.“ Holger Hasse warnte zugleich davor zu erwarten, dass es für den U19-Europameister von 2013 in diesem Tempo weitergeht. „Fabian braucht Zeit, gerade auch für die körperliche Entwicklung. Er muss sorgsam aufgebaut werden.

Fabian Roth hatte gleich bei seinem ersten Turnier nach der langen Verletzungspause, den YONEX Belgian International, das Halbfinale erreicht. Zwei Wochen später, bei den FZ FORZA Prague Open, zog der gebürtige Baden-Württemberger sogar ins Finale ein. Beide Turniere zählen ebenfalls zur Kategorie International Challenge.

Scott Evans hatte bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro in der Gruppenphase den deutschen Rekordmeister Marc Zwiebler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) in drei Sätzen bezwungen und dem amtierenden EM-Dritten damit den Einzug in die K.-o.-Runde verwehrt.

In Dublin durfte in Josche Zurwonne (SC Union Lüdinghausen) ein weiterer Spieler des DBV jubeln: Der 27-Jährige holte an der Seite seines indonesischen Doppelpartners Jones Ralfy Jansen (1. BC Wipperfeld) den Titel im Herrendoppel.

(SB)


Das habe ich beim Sport gelernt
dd