Neuigkeiten

< DBV: Roth nach Verletzungspause stärker denn je
13.12.16 10:30 Alter: 344 Tage

Von: Claudia Pauli, Pressesprecherin DBV

DBV: Marc Zwiebler mit dem Vize-Europameister in einer Gruppe

Dubai World Superseries Finals vom 14. bis zum 18. Dezember 2016 in Dubai/Vereinigte Arabische Emirate


Der 82-malige Badminton-Nationalspieler Marc Zwiebler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) muss sich bei seiner erstmaligen Teilnahme am Jahresabschlussturnier des Badminton-Weltverbandes BWF in der Gruppenphase mit dem Dänen Jan Ø. Jørgensen, mit Tian Houwei aus China und mit Hu Yun aus Hongkong auseinandersetzen. Um sich anlässlich der sogenannten Dubai World Superseries Finals (2016 vom 14. bis zum 18. Dezember in Dubai/Vereinigte Arabische Emirate) für das Halbfinale zu qualifizieren, ist der 32 Jahre alte deutsche Rekordmeister im Herreneinzel gefordert, nach Abschluss der Vorrunde Tabellenrang eins oder zwei in seiner Gruppe (A) zu belegen.

Zum Auftakt trifft Marc Zwiebler am Mittwoch (14. Dezember 2016; 6.00 Uhr MEZ) auf Tian Houwei. In den bisherigen beiden Vergleichen mit dem derzeitigen Weltranglistensiebten verzeichnete der Weltranglisten-14. aus Deutschland einen Sieg und eine Niederlage. Beide Matches gingen über drei Sätze.

Einen Tag später (Donnerstag, 15. Dezember 2016; 6.00 Uhr MEZ) steht der amtierende EM-Dritte dem aktuellen Vize-Europameister Jan Ø. Jørgensen gegenüber. Dem Weltranglistendritten aus Europas Top-Badmintonnation Dänemark gelangen in den bis dato zehn Begegnungen mit Marc Zwiebler acht Siege.

Mit seinem Gegner im abschließenden Vorrundenspiel (Freitag, 16. Dezember 2016; Uhrzeit N.N.), dem Weltranglisten-15. Tian Houwei, hat sich der neunmalige nationale Champion bisher dreimal im Rahmen eines Turniers gemessen: Zwei Siege und eine Niederlage stehen dabei für Marc Zwiebler zu Buche.

In der Gruppe B spielen der Olympiazweite von Rio und derzeitige Weltranglistenerste, Lee Chong Wei aus Malaysia, der Europameister und Olympiadritte von 2016, Viktor Axelsen aus Dänemark, der Koreaner Son Wan Ho und Ng Ka Long Angus aus Hongkong um den Einzug ins Halbfinale.

Der Olympiasieger von Rio und Weltmeister von 2015 und 2014, Chen Long, verzichtete auf die Wildcard, mit welcher die BWF dem Chinesen einen Start in Dubai ermöglicht hätte. Über die im Hinblick auf das Finalturnier relevante Superseries-Rangliste hatte der Weltranglistenzweite die Qualifikation verpasst.

Seit der Badminton-Weltverband BWF im Jahr 2007 die Superseries und das damit verbundene, erstmals 2008 ausgetragene Jahresabschlussturnier einführte, ist Marc Zwiebler der erste Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV), dem im Herreneinzel die Qualifikation für das mit 1 Mio. US-Dollar dotierte Finalturnier gelang.

Alle Ergebnisse von den Dubai World Superseries Finals sind auf der DBV-Homepage unter www.badminton.de (Rubrik „Nationalmannschaft“, Unterrubrik „Superseries“) sowie auf der BWF-Webseite unter http://bwfworldsuperseries.com erhältlich.

(SB)


Das habe ich beim Sport gelernt
Bitburger Open 2017
dd