Neuigkeiten

< INT: Zwei Europameisterschaften binnen eines Monats für Yvonne Li
12.04.17 14:10 Alter: 77 Tage

Von: Marcus Busch

Gst: „4 aus 6 mit ca. 400“ – gelungene Premiere eines neuen Fortbildungsformats

NRW Leistungssport Workshop


3D Doppel mit Thies

Mobility-Gruppe diskutiert am Ende der TE noch

Pausengestaltung Deluxe

Am Wochenende 08./09.April 2017 luden die Landestrainer Thies Wiediger, Benjamin Tzschoppe und Marcus Busch zum NRW LEISTUNGSSPORT WORKSHOP und zur Lizenzverlängerung für A-/B- und C-Trainer ein. Von den angemeldeten 29 Teilnehmern waren dann auch tatsächlich 25 am Samstagmorgen um 10:00 Uhr pünktlich im Deutschen Badminton-Zentrum in Mülheim/Ruhr angekommen, um nach einer kurzen Begrüßung, Erwartungsaustausch und Einführung gemeinsam zu schauen, ob das neue Format praktikabel ist, um A- und C-Trainer gleichzeitig adäquat fortbilden zu können. Der Schlüssel zum Erfolg sollte der intensive Austausch innerhalb der Einheiten sein, da sich grob überschlagen ca. 400 Jahre Trainererfahrung in der Halle tummelten. Und die Bandbreite war enorm, so dass Teilnehmer aus Luxemburg, Bayern, Niedersachsen und natürlich NRW sich z.B. mit dem hauptamtlichen Trainer und Bundestrainer Para-Badminton Michael Mai oder „NRW Trainer-Legende“ Dr. Karl Heinz Walter zu einem großen Team zusammen fanden.

Den Einstieg bildete die Gruppeneinheit von Benny zum Thema „Trainingsphilosophie im Kindertraining und das U11 Konzept des BLV-NRWs“, bevor nach der Mittagspause das Kernstück der Fortbildung folgte, die drei parallelen Workshops. Jeweils eine Stunde wurde in Kleingruppen, die die Teilnehmer nach ihren Vorlieben wählen sollten, referiert, trainiert und diskutiert….Thies stellte dabei im Mittagsblock seine Idee eines „Weltklasse-Einschlagens im Einzel und Doppel, sowie im zweiten Block „3D-Denken im Badminton“ vor. Benny bearbeitete parallel dazu „Die methodische Entwicklung des Doppel-Aufschlags im Altersverlauf“ und das „Diven als Basistechnik im Einzel“, während Marcus die Teilnehmer in Theorie und Praxis jeweils eine Stunde lang (und länger) mit „Stabilisations- und Mobilisationstraining für Badmintonathleten“ quälte. Da jeweils drei Themen in einem Block liefen und dieser Block am Sonntagvormittag nochmal wiederholt wurde, mussten die Teilnehmer sich also für 4 Themen aus 6 Angeboten entscheiden – was im Feedback einstimmig als sehr positiv beurteilt wurde.
Den ersten Tag beendete, nach einer Gruppeneinheit zum „Impliziten Lernen von Basistechniken“, was zusammen mit dem U11 Konzept vom Morgen die praktische Umsetzung der Philosophie im Kindertraining lieferte, ein zweigeteilter Block mit den beiden Theorie-Themen „Individuelles Spielkonzept“ oder „Leistungssport-Strukturen im BLV-NRW 2017-2020“.

Der Sonntagmorgen startete dann, nach einer kleinen Stärkung an der Kaffee-/Tee-/Snack-Station, mit einem lang wirkenden zweistündigem Block zum thematischen „Question & Answer“, wobei die Teilnehmer bei Benny zum Themengebiet „Kindertraining“ jede individuelle Frage diskutieren konnten, bei Thies der Fokus auf der „Nationalen Spitze U15-U19“ lag und bei Marcus „Athletische Komponenten im Badminton“ im Vordergrund standen. In allen Gruppen hatte man das Gefühl, dass aufgrund des intensiven Austauschs auch weit mehr als zwei Stunden hätten gefüllt werden können.
Nachdem die beiden Workshop-Blöcke von Samstag wiederholt wurden, bildete eine kurze und knackige Trainingseinheit zur „spezifischen Beinarbeit im Doppel“ den Abschluss eines intensiven und anregenden Wochenendes.
Nach der konstruktiven Feedbackrunde, wo kleine Entwicklungsideen ausgetauscht wurden, gab es von Teilnehmerseite aus die Meinung, dass der Spagat (übrigens auch wichtig im Mobilitätstraining) zwischen A- und C-Trainer Fortbildung aufgrund des Formats und der langjährigen Erfahrung der Gruppe voll erfüllt wurde und den Referenten blieb nur ein großes Dankeschön für die unglaublich aktive Mitarbeit und den intensiven Austausch.
Für Thies, der erst am 01.April seine Arbeit als NRW Landestrainer begonnen hatte, stellte der Workshop einen tollen Einstieg in die Arbeit in NRW dar – herzlich Willkommen Thies!

Bis zum nächsten NRW Leistungssport-Workshop in 2018!        

Thies, Benny & Marcus

(PSch)


Das habe ich beim Sport gelernt
dd