Neuigkeiten

< DBV: DBV-Sportdirektor zuversichtlich im Hinblick auf künftige Aufgaben
23.05.17 11:45 Alter: 65 Tage

Von: BR

Gst: Interview mit Thies Wiediger


Thies Wiediger

Zur Person:

Name: Thies Wiediger

Alter: 38

Wohnort: Mülheim

Familienstand: ledig

Beruf: Landestrainer

Hobbys: Badminton, Sport allgemein, Psychologie

Vereine: Ellerbeker TV, TSV Altenholz, VfB Lübeck, TSV Trittau, BW Wittorf-NMS

Ämter bzw. Funktionen bisher: Vereinstrainer, Honorartrainer Schleswig-Holstein, Leitender Landestrainer Hamburg, Landestrainer NRW

Zeitlicher Aufwand Badminton: ich habe offiziell eine 40h-Woche, bleibe aber auch mal länger ;-)

Als Spieler aktiv: früher ja bis zur 2.BuLi, heute nur noch als Ersatz

Selbsteinschätzung:

1) Ich bin sehr: sachlich, zuverlässig, lösungsorientiert, Workaholic

2) Ich bin überhaupt nicht: gesprächig, handwerklich begabt, kann nicht gut delegieren



BR: Wie sind Sie zum Badminton gekommen?

Antwort: durch einen großen Garten und einen regelmäßigen Spielpartner (meinen Bruder)



BR: Worin liegt der persönliche Antrieb hauptamtlich tätig zu sein?

Antwort: ich habe dadurch mein Hobby zum Beruf gemacht und kann mehr bewirken



BR: Haben Sie in der Vergangenheit Fehler gemacht?

Antwort: Oh ja, kleine und große, die gehören auch dazu, aber ich hoffe ich habe aus ihnen gelernt und habe das Ziel, denselben Fehler nicht 2x zu machen



BR: Auf was sind Sie ganz besonders stolz?

Antwort: dass ich sagen kann, dass ich mit Herzblut dabei bin, dass der Spieler im Mittelpunkt steht, dass ich abends in den Spiegel schauen kann



BR: Beschreiben Sie kurz Angenehmes und Unangenehmes an der Tätigkeit als Funktionär.

Antwort: es ist toll, gesteckte Ziele zu erreichen oder das System weiterzuentwickeln, aber man kann es halt nicht jedem recht machen und muss oft Kompromisse eingehen



BR: Worin liegt Ihrer Meinung nach der Schwerpunkt in der Badminton-Zukunft?

Antwort: Nachwuchsarbeit, Professionalisierung, Badminton in die Öffentlichkeit bringen



BR: Welche Veränderungen im Bereich Badminton liegen Ihnen ganz besonders am Herzen?

Antwort: noch mehr Kinder mit dem Badmintonvirus anstecken, gut ausgebildete Trainer mit mehr Hallenzeiten



Vielen Dank für das Gespräch!


Das habe ich beim Sport gelernt
Bitburger Open 2017
dd