Neuigkeiten

< VJA: Veranstaltungen im Jugendbereich 2018
12.06.17 09:00 Alter: 129 Tage

Von: Holger Hasse

Gst: DBV-Verbandstag 2017 in Saarbrücken


Die Delegation des BLV-NRW.

Günter Wagner bekam die Ehrennadel für besondere Verdienste verliehen. (Fotos: Horst Rosenstock)

Angeführt von Vizepräsident Guido Schänzler und begleitet von den Ehrenmitgliedern Hans Offer und Hans-Hermann Drüen fuhren insgesamt sieben Delegierte zum 53. DBV-Verbandstag, um den BLV-NRW zu vertreten.

Präsident Ulrich Schaaf und Vizepräsident Wilfried Jörres konnten dieses Mal aus privaten bzw. gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.

Der Saarländische Badmintonverband hatte unter Leitung seines 1.Vorsitzenden Frank Liedke in die Landeshauptstadt Saarbrücken geladen und den Teilnehmern einen optimalen Rahmen geboten.

Einige DBV-Referate nahmen den Verbandstag zum Anlass, weitere Fachtagungen durchzuführen. So vertrat Miles Eggers den BLV-NRW bei der Sportwarte-Tagung. Holger Hasse nahm zusammen mit seinem Vorgänger als Referatsleiter Lehre und Ausbildung Hans-Hermann Drüen an der Lehrwarte-Tagung teil. Guido Schänzler vertrat den BLV bei der Präsidentenrunde.

Die Mitgliederversammlung selbst fand im Konferenzgebäude des Saarländischen Rundfunks am Funkhaus Halberg statt und wurde vom SR-Intendanten Prof. Kleist mit einer interessanten Rede eröffnet. DBV-Präsident Thomas Born leitete den Verbandstag in souveräner Weise und wurde dabei von Roland Herres (DBV-Geschäftsführer) sowie seinen Vizepräsidenten tatkräftig unterstützt.

Inhaltlich gab es einige Punkte, die im Vorfeld des Verbandstages zum Teil recht kontrovers diskutiert werden. So stellte das DBV-Präsidium umfangreiche Anträge zu Änderungen im Bereich „Bundesliga“ und zu Beitragserhöhungen, die auf dem Verbandstag selbst jedoch wieder kurzfristig zurückgezogen wurden.

Somit verlief die Versammlung insgesamt in ruhiger und harmonischer Atmosphäre.

Bemerkenswert war die Auszeichnung von NRW-Referatsleiter Schiedsrichterwesen Günter Wagner, der von DBV-Präsident Thomas Born mit der Ehrennadel für besondere Verdienste geehrt wurde.

Nach den Rechenschaftsberichten des Präsidiums und der Referatsleiter wurde der vergangene, aktuelle sowie der zukünftige DBV-Haushalt diskutiert und beschlossen. Nachdem die Anträge auf Satzungsänderungen zurückgezogen wurden, verblieben noch einige Änderungen zu den DBV-Ordnungen im Bereich Wettkampfsport, Schiedsrichterwesen und der Traineraus-/fortbildung.

Da in diesem Jahr keine Wahlen im Bereich des DBV-Präsidiums anstanden, wurden anschließend einige wichtige Meisterschaften der Saison 2018/2019 vergeben. Erfreulicherweise wurde dabei der BV RW Wesel für die Ausrichtung der Deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften vom 30.11. bis 2.12.2018 berücksichtigt.

Aufgrund von einmaligen Änderungen im Bereich des internationalen und nationalen Wettkampfkalenders finden im nächsten Jahr gleich zwei Deutsche Schüler- und Jugendmeisterschaften statt. Anschließend bekam der 1.BV Mülheim für die Ausrichtung der Deutschen Schüler- und Jugendmannschaftsmeisterschaften vom 3.-5.Mai 2019 den Zuschlag. Für die Deutschen Meisterschaften U22 vom 26.-28.4.2019, sowie für die Deutschen Meisterschaften O35 bis O75 vom 31.5.-2.6.2019 liegen bisher keine Bewerbungen vor. Vielleicht hat ja hier noch der ein oder andere NRW-Club Intereesse an der Ausrichtung dieser Veranstaltungen.

Nach etwa fünf Stunden endete die Versammlung mit der Verkündung des nächst jährigen Verbandstages. Am 9. Juni 2018 wird der Niedersächsische Badmintonverband zum 54. DBV-Verbandstag nach Braunschweig einladen. Für das Jahr 2019 gab der Bayerische Badmintonverband seine Zusage.

Nach der Veranstaltung unterschrieben noch viele Delegierte eine Glückwunsch- und Grußkarte an den DBV-Ehrenpräsidenten und langjährigen NRW-Präsidenten Karl-Heinz Kerst, der nicht in Saarbrücken anwesend war, weil er zuhause seinen 70.Geburtstag feierte. Auch an dieser Stelle noch einmal Herzlichen Glückwunsch an Karl-Heinz Kerst!

(SB)


Das habe ich beim Sport gelernt
Bitburger Open 2017
dd