Neuigkeiten

< N1: Bericht vom Bezirks-/Bezirksjugendtag am 11.01.2018 in Nord 1
17.01.18 14:00 Alter: 98 Tage

Von: Dr. Kai Kulschewski, Pressesprecher 1. BV Mülheim

VJA: Westdeutsche Meisterschaften U11-U19

13./14. Januar in Mülheim/Ruhr


Nach vier Jahren richtete der 1. BV Mülheim am vergangenen Wochenende wieder die Westdeutschen Meisterschaften der Jugend und Schüler aus. In 22 Disziplinen der Altersklassen U11 bis U19 wurden die besten Nachwuchsathleten gesucht, die Nordrhein-Westfalen bei den nationalen Titelkämpfen im Februar und März vertreten dürfen.

Frank Thiemann, 1. Vorsitzender  des 1. BV Mülheim, und Wilfried Cleven, Vorsitzender des Mülheimer Sportbundes, eröffneten am Samstagmorgen um 9.00 Uhr die Wettkämpfe. Anschließend nahmen 333 Sportlerinnen und Sportler den Wettstreit um die Medaillen auf. Schon traditionell duellierten sich am ersten Tag zunächst die gemischten Doppel und ab Mittag die Einzeldisziplinen. Der Sonntag blieb den Mädchen- und Jungendoppeln sowie den Endspielen vorbehalten.

Für die Finalspiele entsendeten 18 westdeutsche Vereine ihre Sportlerinnen und Sportler, um die Titel der westdeutschen Meisterschaft auszuspielen. Als beste Teilnehmer verließen in diesem Jahr Sandra Skopek (BC Herscheid), Elina Sonnenschein (RW Wesel), Malik Bourakkadi (1. BV Mülheim) und Leonie Kretschmer (Hülser SV) die Mülheimer innogy-Sporthalle, nachdem alle vier Nachwuchsspieler gleich zwei Finals gewannen und die oberste Stufe des Siegerpodestes besteigen durften. Der 1. BC Beuel trat einmal mehr als erfolgreichster Verein die Heimreise an. In vier Einzelfinals blieb den Bonner Schützlingen zwar ein Erfolg verwehrt, doch die große Stunde der Beueler schlug in den Doppeldisziplinen, so dass sie am Tagesende im inoffiziellen Medaillenspiegel den ersten Rang belegten. Berücksichtigt man in den Doppeldisziplinen jeweils eine halbe Medaille pro Spieler, folgen den Bonnern der 1. BV Mülheim und der RW Wesel auf den weiteren Plätzen der inoffiziellen nordrhein-westfälischen Bestenliste.



Für den heimischen 1. BV Mülheim traten 22 Spielerinnen und Spielern bei dem prestigeträchtigen Wettkampf an. Noch vor Wochenfrist haben es die Senioren des 1. BVM dem Nachwuchs vorgemacht, wie man Titel und Podestplätze bei Westdeutschen Meisterschaften einfährt. Nun nahmen sich die jungen Sportler daran ein leuchtendes Beispiel. Vier erste Plätze durch Julia Meyer / Elina Sonnenschein (RW Wesel) (MD U15), Malik Bourakkadi / Nils Dubrau (JD U15), Malik Bourakkadi / Finja Rosendahl (JD U15) und Luca Folgmann / Moritz Rappen (1. BC Beuel) (JD U19), drei Silbermedaillen und sieben dritte Plätze waren die Ausbeute des Badminton-Bundesligisten. Sehr zufrieden zeigte sich BVM-Jugendwartin Katharina Altenbeck mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge: „Ich bin stolz auf unsere Medaillenträger. Die Erfolge zeigen, dass wir in der Nachwuchsarbeit Fortschritte machen. Und genau dort sollten wir auch weitermachen.“

Die Platzierungen der WDM im Überblick:

JE U11
1 Rafe Kenji Braach
2 Benjamin Klein
3 Ole Schroth / Mika Dörschel

JE U13
1 Kevin Dang
2 Alexander Becsh
3 Luis Pongratz / Julian Strack

JE U15
1 Karim Krehemeier
2 Malik Bourakkadi
3 Karl Sufryd / Nils Dubrau

JE U17
1 Corvin Schmitz
2 Bennet Peters
3 Daniel Stratenko / Ben Gatzsche

JE U19
1 Boi Roluf Schröder
2 Elias Beckmann
3 Chenyang Jiang / Luca Folgmann

ME U11
1 Isabel Kleban
2 Isabeau Sinner
3 Lucienne Segler / Jule Gemünd

ME U13
1 Sandra Skopek
2 Selin Hübsch
3 Cara Siebrecht / Anna Mejikovskiy

ME U15
1 Elina Sonnenschein
2 Julia Meyer
3 Jule Alberts / Julie Marzoch

ME U17
1 Knarik Margaryan
2 Selina Giesler
3 Paula Jünemann / Sarah Molodet

ME U19
1 Sarah Bergedick
2 Leona Michalski
3 Alicia Molitor / Caroline Müller-Kirschbaum

JD U13
1 Til Gatzsche & Julian Strack
2 Kevin Dang & Philipp Irsen
3 Rafe Kenji Braach & Justin Dang / Alexander Becsh & Yannick Thiele

JD U15
1 Malik Bourakkadi & Nils Dubrau
2 Jakob Claes & Simon Rieck
3 Karim Krehemeier & Karl Sufryd / Nikolas Klauer & Nikolaj Stupplich

JD U17
1 Ben Gatzsche & Daniel Stratenko
2 Marcello Kausemann & Bennet Peters
3 Tim Schmalstieg & Corvin Schmitz / Jannick Mötting & Yannick Schneider

JD U19
1 Luca Folgmann & Moritz Rappen
2 Marc Hoffschulz & Robin Victor
3 Elias Beckmann & Fritz Leon Binus / Tobias Dörner & Joris Krückemeier

MD U13
1 Cara Siebrecht & Sandra Skopek
2 Sophie Heidebrecht & Anna Mejikovskiy
3 Jolina Abel & India Sinner / Yuliana Keil & Julia Lüttgen

MD U15
1 Julia Meyer & Elina Sonnenschein
2 Jule Alberts & Julie Marzoch
3 Selin Hübsch & Kim Vivien Weiß / Finja Rosendahl & Luisa Schürmann

MD U17
1 Paula Jünemann & Leonie Kretschmer
2 Nina Becker & Hannah Jaenichen
3 Knarik Margaryan & Julie Marquardt / Jule Marie Giebeler & Lena Schornstein

MD U19
1 Paula Kick & Runa Plützer
2 Lena Fischer & Alicia Molitor
3 Lea Timpeltey & Lorena Vazquez / Sarah Bergedick & Leona Michalski

GD U13
1 Anna Mejikovskiy & Til Gatzsche
2 Selin Hübsch & Kevin Dang
3 Jolina Abel & Alexander Becsh / Yuliana Keil & Philipp Irsen

GD U15
1 Finja Rosendahl & Malik Bourakkadi
2 Elina Sonnenschein & Karl Sufryd
3 Sandra Skopek & Karim Krehemeier / Svea Marie Stempniak & Nils Dubrau

GD U17
1 Leonie Kretschmer & Tim Schmalstieg
2 Sarah Bergedick & Daniel Stratenko
3 Nina Becker & Ben Gatzsche / Jule Marie Giebeler & Bennet Peters

GD U19
1 Alicia Molitor & Christopher Klauer
2 Runa Plützer & Elias Beckmann
3 Laura Berger & Fritz Leon Binus / Lena Fischer & Moritz Rappen

(SB)


Final Four 2018
Das habe ich beim Sport gelernt
dd