Neuigkeiten

< N2J: Ausschreibung der BMM und des Bezirkspokals
12.02.18 14:00 Alter: 72 Tage

Von: Claudia Pauli, Pressesprecherin DBV

DBV: „Trainer/in des Jahres 2017 im Nachwuchsbereich” gekürt

Preis wurde erstmalig ausgeschrieben - Wettbewerb erfährt Fortsetzung


Impression von der Ehrung in Gera. V.l.: Dietrich Heppner (Vizepräsident Leistungssport im DBV), Carla Strauß (Platz 1 Trainerin), Mathias Jauk (Platz 2 Trainer), Martin Lemke (Platz 1 Trainer), Thomas Born (DBV-Präsident). Foto: privat

Um besondere Leistungen und beispielhaftes Engagement von Trainerinnen und Trainern aus dem Nachwuchsbereich in Badminton-Vereinen, -Abteilungen, an Stützpunkten und in den 16 Landesverbänden des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) zu würdigen und ihnen zusätzliche Motivation für ihre Tätigkeit zu verleihen, haben die Verantwortlichen im DBV Ende 2017 erstmalig den Preis „Trainerin des Jahres im Nachwuchsbereich“ und „Trainer des Jahres im Nachwuchsbereich“ ausgeschrieben.

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften U15, U17 und U19 in Gera (9. bis 11. Februar 2018) wurden nun die Sieger gekürt: Bei den Damen entschied sich die Jury – bestehend aus jeweils mehreren Vertretern des DBV, der Jugend im DBV und der Badminton-Landesverbände – für Carla Strauß (Badminton-Landesverband Berlin-Brandenburg). Bei den Herren fiel die Wahl nach Sichtung der eingegangenen Bewerbungen auf Martin Lemke (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen). Die Auszeichnung nahmen DBV-Präsident Thomas Born und Dietrich Heppner, Vizepräsident Leistungssport im DBV, vor.

Wir haben in Deutschland sehr viele badmintonbegeisterte Trainerinnen und Trainer, die sich stark engagieren und ihrer Arbeit mit großer Leidenschaft nachgehen. Mit diesem Preis beabsichtigen wir, gezielt einmal die Trainer in den Mittelpunkt zu rücken und damit zum Ausdruck zu bringen, wie sehr wir ihre Arbeit wertschätzen“, erläutert Hannes Käsbauer, der Bundestrainer Wissenschaft/Bildung im DBV und Initiator des Wettbewerbs. Die Gewinner durften sich zugleich über ein Preisgeld in Höhe von 500,- Euro freuen, welches der DBV gestiftet hatte.

Auf Platz zwei kamen anlässlich der auf das Jahr 2017 bezogenen Wahl Marianne Flato (Badminton-Landesverband Hamburg) und Mathias Jauk (Badminton-Landesverband Thüringen). Während Mathias Jauk ebenfalls bei den nationalen Titelkämpfen der Jugendlichen in Gera geehrt wurde, erfuhr Marianne Flato ihre Gratulation bereits während der Tagung der Lehrwarte der Badminton-Landesverbände, eine Woche zuvor in Bielefeld, von Hannes Käsbauer.

Auch für das Jahr 2018 soll der Preis „Trainer/in des Jahres im Nachwuchsbereich“ vergeben werden. Die Ausschreibung zur zweiten Auflage des Wettbewerbs erfolgt im Spätsommer.

(SB)


Final Four 2018
Das habe ich beim Sport gelernt
dd