"NRW bewegt seine KINDER" im Fachverband BLV-NRW

 

 

Bereits seit 2011 übernimmt der Landesverband NRW die Aufgabe der Förderung von Bewegung, Sport und Vereinsleben im Rahmen des Programms „NRW bewegt seine Kinder“ des Landessportbundes NRW. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen ein altersgerechtes Sportangebot zu bieten und sie an örtliche Vereine des organisierten Sports zu binden. Im besonderen Fokus liegt die Kooperation zwischen Kindertagesstätten und Sportvereinen und somit auch die Hilfestellung an die Vereine, neue Chancen in der Mitgliedergewinnung wahrzunehmen und den Nachwuchs zu fördern. Auch im Bereich des Ganztages sollen die Probleme mangelnder Bewegung in Zusammenarbeit mit Vereinen angegangen werden, die Vorrang in der Übermittagsbetreuung vor anderen Einrichtungen bekommen sollen.


Ein gewagtes Projekt, das nur durch zahlreiche Fachkräfte in Verbänden und Sportbünden umgesetzt werden kann. Finanziert wird es durch den Pakt des Sportes des Landes NRW, das rund 34,3 Millionen Euro für dieses und weitere Maßnahmenprogramme zur Verfügung stellt.
 


Das Programm und weitere Informationen finden sich auf den Internet-Seiten des Landessportbundes NRW und der Sportjugend NRW.

 

Der umfassende Leitfaden des BLV NRW (vorläufige Fassung) stellt die allgemeinen Ziele und Maßnahmen nochmal kompakt dar und soll transparent darstellen, wie diese im Verband umzusetzen sind. Der abschließende Maßnahmen Zukunftsplan zeigt den geplanten Weg dorthin.

 

 


Kinder und Jugendliche im Badminton - Kooperationsmöglichkeiten
 

Kindertagesstätten und Kindergärten

Das bewährte Programm des Landessportbundes und seiner Sportjugend „Anerkannter Bewegungskindergarten“  wird derzeit von 360 Kindertagesstättenausgeführt. Hier sollen besonders die psychischen und kognitiven Fähigkeiten durch Bewegung positiv beeinflusst werden. Um weitere vielfältige Bewegungsangebote produzieren zu können, ist hier die Kooperationsbereitschaft zu Vereinen und dem organisierten Sport besonders hoch und sollte auch genutzt werden.


Warum sollte auch Ihr Verein eine Kooperation mit einem Bewegungskindergarten oder einer normalen Kindertagesstätte eingehen?


  • weil bereits mehr als 40% der Kindertagesstätten sich in Kooperation mit einem Sportverein befinden und auf der Suche nach neuen nachhaltigen Angeboten sind. 
  • weil Sportvereine  Zugang zu vorhandenen Finanzmitteln und damit  Planungssicherheit haben!
  • weil Sie mangelnder Bewegungserziehung vorbeugen können und es als pädagogisches Prinzip weiterbestehen muss.
  • Die Kleinen von Heute die Großen von Morgen sein werden - und diese langfristig an den Verein gebunden werden können. 

 

Am Landesleistungsstützpunkt in Mülheim a.d.Ruhr findet bereits seit 2 Jahren eine Pilotgruppe statt. In Kooperation mit 3 umliegenden Kitas kann hier neue Bewegungsstunden stattfinden, die fernab vom klassischen "Kinderturnen", neue Wege hin zum Badminton erprobt. Im Besonderen Fokus liegt der Umgang mit Bällen, Werfen und Fangen, und natürlich der erste Kontakt mit dem Schläger. 

 

Sie möchten eine Kooperation mit einer Kita oder einem Bewegungskindergarten aufbauen, benötigen jedoch Hilfe? Ein Anruf genügt! Wir beraten sie gerne und umfassend, sodass Sie möglichst wenig Arbeit haben.

Anrufen unter: 0208/383523 oder per Mail an nicole.richter(at)badminton-nrw.de

 

Sie sind interessiert an Praxisbeispielen und Stundenbilder à la carte? Diese finden Sie hier:

 

Stundenbild- Bälle werfen!

Stundenbild - Mutig Sein!

 

weitere Links:

Spiel- und Sportabzeichen des DBV

Vom Fussdschungel zum Badminton
Mini Badminton Olympic Games

Mini Badminton Spielabzeichen




Schule und offener Ganztag

Im offenen Ganztag in der Primarstufe liegt eine empfehlende Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit vor. Gemeinnützige Sportvereine haben Vorrang vor anderen Anbietern in der Durchführung von Bewegungs-, und Sportangeboten. Durch den schnellen Ausbau der Ganztagsangebote sind die Potenziale noch lange nicht ausgeschöpft.


Der Ganztag in den Sekundarstufen ist vor allem durch die pädagogische Übermittagbetreuung und ergänzende freiwillige Nachmittagsangebote geprägt. Durch das Projekt „Geld statt Stelle“ soll die Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen gefördert werden, ohne eine neue Lehrerstelle finanzieren zu müssen. So können Vereine Bildungsaufgaben übernehmen und damit sichere Finanzierungsquellen in Anspruch nehmen.

 Welche Möglichkeiten haben Sie mit der Kooperation zwischen ihrem Verein und einer Schule?

  • Sie können zielgerichtet die Altersgruppe ansprechen, die in ihrem Verein unterrepräsentiert ist. In der Schülermannschaft fehlt ein dritter Mann? Eine AG in dieser Altersstufe kann Abhilfe schaffen..

 

Auch einmalige Aktionen sind gern gesehen und können helfen, Werbung für den Verein zu machen und gleichzeitig neue Mitglieder werben zu können.

Siehe dazu besonders das DBV Spiel- und Sportabzeichen.

Oder auch die Aktion "Mach mit- spiel dich fit" des DBV

 

 

 Aktuell:

Zum Anlass einer Informationsveranstaltung des BJA Süd 2 am 27.11.2014 wurden verschiedene Möglichkeiten von Kooperationen zwischen Verein und Bildungsinstitution erläutert. Das sportartgerichtete Badmintontraining mit Kindern von 3 bis 8 Jahren stand ebenfalls im Mittelpunkt. Die Präsentation kann hier abgerufen werden



Junges Ehrenamt im Verein

 

FSJ / Bufdi  im Sport

Die jungen Erwachsenen, die im FSJ im Sport tätig sind, werden von der jeweiligen Landessportjugend fortgebildet und betreut, erhalten ein Taschengeld und die Möglichkeit, sich unter Ihrer Anleitung im praktischen Einsatz zu bewähren und gesellschaftliches Engagement einzuüben.

Als Einsatzstellen im Sport kommen somit Vereine und Sporteinrichtungen in Frage, die regelmäßig Spiel-, Sport- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche organisieren, wie z.B. Sportvereine.

Ein FSJ dauert mindestens sechs und maximal 18 Monate. Während des Freiwilligen Sozialen Jahres besteht Anspruch auf Urlaub sowie 25 Bildungstage. Alle bürokratischen Formalitäten übernimmt die Landessportjugend. Die Einsatzstelle beteiligt sich an den entstehenden Kosten.


Sie möchten eine FSJ Einsatzstelle einrichten? Nähere Informationen finden Sie über die Homepage der Sportjugend NRW.



 

Das Kinderbewegungsabzeichen „Kibaz“


Bereits seit Mai 2014 gibt es das Kinderbewegungsabzeichen, das in Zusammenarbeit mit Verbänden und Bünden entwickelt worden ist. Mit Jonas Reckermann als Botschafter der Sky Stiftung hat die Aktion ein prominentes Gesicht bekommen.


Die Idee ist es, Kindern im Alter von 3-6 Jahren die Möglichkeit zu geben, ihre Stärken, Vorlieben und Talente zu entdecken und erleben und sie damit schon früh für Bewegung und Sport begeistern zu können. Wichtigster Faktor sind dabei die Sportvereine, die Ausrichter der Tagesveranstaltung sind und die Möglichkeiten erhalten, mit Kindergärten und Kitas in Kontakt zu treten. Dies können nicht nur „Anerkannte Bewegungskindergärten“ sein, sondern auch andere Einrichtungen die sich von Sport und Verein begeistern lassen.


Kinder durchlaufen einen Parcours der aus verschiedenen Bereichen zusammengesetzt wird. Neben motorischer Entwicklung spielen auch soziale, kognitive und psychisch-emotionale Bausteine eine Rolle. Mögliche Stationen können im Baukastensystem aus einem Handbuch entnommen und an die eigenen Bedingungen angepasst werden. Stattfinden kann es daher überall: ob in der Turnhalle, auf der Wiese oder einem Sportplatz. Dabei geht es weniger um Leistung zeigen, als gemeinsam Spaß zu haben sich zu Bewegen und Neues auszuprobieren. Zum Abschluss bekommen die Kinder in einer kleinen Verleihung ihre Urkunden.


Das Kibaz ist besonders geeignet eine Kooperation zu Kindertageseinrichtungen  einzuleiten oder die bestehende Zusammenarbeit zu bereichern. Der Landesverband hilft bei der Planung und Umsetzung der Aktion, der Landessportbund stellt Plakate, Laufkarten, Stationskarten und Urkunden zur Verfügung, die ebenfalls über den Verband bestellt werden können.


Durch seine Einfachheit und universale Einsetzbarkeit kann es auf Bedürfnisse und Gegebenheiten angepasst werden und erspart viel Arbeit in der Erstellung von Materialien. Interessierte Vereine können Materialien, Informationen und Unterstützung über die Geschäftsstelle des BLV oder über nicole.richter(at)badminton-nrw.de anfragen.

 

 

 

Aktuelle Förderprogramme und Wettbewerbe

 

Wettbewerb des DOSB "Bewegte Zeiten für Familien"

 

Förderprogramm 1000 x 1000 auch in 2014






Sport Klauer
dd