Neuigkeiten

< Gst: Fehlerteufel steckt in den Mitgliederzahlen
30.04.13 08:00 Alter: 6 Jahr/e

Von: Bernd Wessels

GSt: SpielerID bundesweit auf einheitliche Länge umgestellt


Alle 16 Landesverbände (LV) im DBV haben sich auf einige gemeinsame Regeln zur Nutzung von Spielberechtigungen verständigt. Ab sofort nutzen alle LV ein einheitliches Format der SpielerID. Im April wurden die letzten Landesverbände auf eine 6-stellige SpielerID hinter dem jeweiligen LV-Kürzel umgestellt. Bei Kroton (turnier.de) werden keine Spieler mehr mit einer Spielberechtigung in Deutschland zu finden sein, die ein anderes Format als LV-000000 haben.

 

Auch NRW ist von der Umstellung betroffen und beendet damit die Zeit, in der man zweigleisig gefahren ist. Die rein numerische Anzeige der Spielberechtigungsnummer (SpBNr) ohne das LV-Kennzeichen gibt es nun auch intern nicht mehr.

In allen Formularen, Auswertungen und Listen wird nur noch die SpielerID (Format LV-000000) für alle Darstellungen genutzt. Dazu war es notwendig, das Passprogramm und viele davon abhängige Auswertungen anzupassen. Auch die Meldung der Vereinsranglisten (VRL) wird sich definitiv ändern. Bitte nutzen sie zur Saison 2013/14 keine alten VRL-Formulare mehr.

 

Neu ist auch, dass Spieler, die aus anderen Landesverbänden nach NRW wechseln, die SpielerID ihres früheren LV beibehalten und in NRW keine neue "SpBNr" mehr bekommen. Daher ist es ab sofort möglich, dass auch Spieler in NRW etwasanderes als die "01-" vorne stehen haben. Bei Spielern, die in den letzten Jahren in mehreren LV gespielt haben und deswegen mehrere SpielerID bekommen haben, werden bis zum Sommer auf eine Nummer (i.d.R. die aktuell gültige) umgestellt. Die Anzeige bei „turnier.de“ wird durch die Admin selbstständig vorgenommen.

 

Die Zuordnung der Spieler zu unserem Landesverband geschieht insofern nur über die Zugehörigkeit zu einem NRW-Verein, die in der ClubID immer eine "01-" vorne haben. Ziel ist, dass ein Spieler seine SpielerID bei einem LV-Wechsel generell nicht mehr ändern muss. Es sollte daher zur Gewohnheit werden, eine ClubID bei jedem Turnier (BTP & Ligaplaner) zu verwenden und zu importieren, weil nur noch über die Vereinszugehörigkeit (= ClubID) der Landesverband des Spielers erkannt wird. Bei den Turnieren der Vergangenheit werden die Admin die fehlenden Angaben nachtragen.

 

Neben der Vereinsnummer (BLV-NR.), die 3-stellig numerisch ist und noch in einer Übergangszeit parallel gepflegt werden muss, wird es sehr oft auch bereits eine ClubID im Format "01-0000" geben. Jeder NRW-Club hat eine "01-" vorne, gefolgt von der bisherigen Nummer, vorne mit Nullen aufgefüllt, z.B. "01-0002" = STC BW Solingen, "01-0048" = "1.BV Mülheim".

 

Bitte beachten Sie auch, dass ab sofort in allen Dateien und Auswertungen das Geschlecht mit "M" (= Mann = male) bzw. "F" (= Frau = female) abgekürzt werden. Das frühere "W" (= weiblich) wird ab sofort nicht mehr verwendet.

 

Wichtige Bitte an alle NRW-Turnierausrichter: Spieler, bei denen eine SpielerID nicht bekannt oder nicht vorhanden ist, werden bitte im Format "LV-NameVorname" erfasst. Sie werden später vom Admin zugeordnet, sofern möglich. Es gibt noch Sonderregeln für die offiziellen Spieler im Behindertenbereich und Spieler mit Lizenzen im Ausland. Darauf gehe ich hier nicht ein. Nicht zulässig ist es (auch für alle Privatturniere), im Feld SpielerID NICHTS einzugeben.

 


Bernd Wessels

 

 

Zur Übersichtsseite "Spielberechtigungen"

 


SaarLorLux Open 2019
Das habe ich beim Sport gelernt
dd