Neuigkeiten

< GSt: Stimmungsvolle Gala in Düsseldorf
20.12.17 13:13 Alter: 208 Tage

Von: Hans-Bernd Ahlke

VJA: WDM U19

Meisterschaften in Mülheim


 Westdeutsche Meisterschaft U19

 

Wer in der Badmintonszene an Mülheim denkt, verbindet die Stadt an der Ruhr unweigerlich mit dem bedeutendsten Turnier Deutschlands, den Yonex German Open. Doch nicht nur im März 2018, wenn die Weltelite  aufschlägt, wird hochklassiger Badmintonsport dem Mülheimer Publikum präsentiert. Gleich zweimal werden in 2018 die Westdeutschen Meisterschaften U19 in der innogy-Sporthalle ausgetragen und vom 4. - 6. Mai empfängt der 1. BV Mülheim die besten Nachwuchsteams Deutschlands, um die Deutschen Mannschaftsmeister in den Altersklassen U15 und U19 zu küren.   

 
Den Auftakt zu dieser Reihe von hochklassigen Turnieren machen am 13. / 14. Januar die Westdeutschen Meisterschaften in den Altersklassen U11 bis U19. Nach einer Pause von vier Jahren wird das Turnier erneut vom 1. BV Mülheim ausgerichtet. Wenn sich am Samstag, den 13. Januar um 9:00 Uhr der Vorhang für diebesten  Nachwuchsakteure aus Nordrhein-Westfalen hebt, werden 333 junge Sportlerinnen und Sportler den  Kampf um 22 Titel aufnehmen.     


Nicht überraschend stellen gleich drei Bundesligisten das größte Kontingent an Teilnehmern. Primus ist in diesem Jahr der 1. BC Beuel, der 31 Sportler nach Mülheim entsendet, gefolgt vom TV Refrath, der 30 Athleten  in  das Rennen  schickt.  Die  drittstärkste  Mannschaft  genießt  Heimrecht  und  will  diesen  auch  entspre chend nutzen.

Der 1. BV Mülheim nimmt den Kampf um die Medaillen mit den 25 Besten seiner Nachwuchskräfte auf, was eine erhebliche Steigerung zum letzten Jahr bedeutet, als lediglich 17 Sportler antreten durften. Und viele BVM-Kids gehören zu den Titelfavoriten oder haben zumindest das Siegerpodest fest im Visier. So machen sich die Verantwortlichen des 1. BV Mülheim auch berechtigte Hoffnungen, dass die Bilanz von 2017 (zweimal 1.Platz, einmal 2. Platz und siebenmal Platz 3) in diesem Jahr eine Steigerung findet und man eventuell an die Erfolge von 2016 anknüpfen kann, als man den zweiten Rang im inoffiziellen Medaillenspiegel belegte.

    
Besonders in der Altersklasse U15 scheinen die Wege zu den Titeln nur über die BVM-Sportler zu gehen. Mit Malik Bourakkadi / Finja Rosendahl, Nils Dubrau / Svea Marie Stempniak und Jarne Schlevoigt / Julia Meyer gehören gleich drei Mixedpaare zu den besten fünf in NRW. Und auch im Jungendoppel stellt der BVM mit Malik Bourakkadi / Nils Dubrau ein Favoritenpaar. Ihre dritte Titelchance erhalten die beiden Nationalspieler zusammen mit Karl Sufryd und Jarne Schlevoigt in der Einzeldisziplin. Aber auch die Mädchen stehen ihren männlichen Vereinskollegen in nichts nach.

Gespannt sein darf man, wie sich die Deutschen Meister in der Altersklasse U13, Julia Meyer und Elina Sonnenschein (RW Wesel), bei den U15´jährigen gegen die zweimaligen  Ranglistengewinner  Jule  Alberts  (TSV  Heimaterde)  /  Julie  Marzoch  (PSV  Gelsenkirchen-Buer) schlagen werden. Mit Johann Sufryd hat der BVM ein heißes Eisen in der Altersklasse U13 im Feuer. Mit Partner Kevin Dang vom STC BW Solingen dominiert er in diesem Jahr das Jungendoppel ihrer Altersklasse und auch im Mixed kann sich Johann an der Seite von Cara Siebrecht (TSV Heimaterde) berechtigte Hoffnungen auf den Titelgewinn machen.   

 
Insofern darf sich das Mülheimer Publikum auf ein spannendes Wochenende mit Badminton vom Feinsten freuen.

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag starten die ersten Spiele bei freiem Eintritt um 9:00 Uhr.   

 

 

zur Übersicht Meisterschaften


Das habe ich beim Sport gelernt
dd