Neuigkeiten

< RWO19: Westdeutsche Meisterschaften U22
8.03.18 20:00 Alter: 284 Tage

Von: Claudia Pauli, Pressesprecherin DBV

INT: Isabel Herttrich/Carla Nelte nach Drei-Satz-Krimi ausgeschieden

YONEX German Open 2018 vom 06.03.2018 bis 11.03.2018 in Mülheim an der Ruhr


Isabel Herttrich (l.) und Carla Nelte unterlagen ihren koreanischen Gegnerinnen mit 24:26 im dritten Satz. (Foto: Claudia Pauli)

Sie boten eine Weltklasse-Leistung, sorgten beim Publikum in der innogy Sporthalle für eine Riesen-Begeisterung, wehrten drei Matchbälle ihrer Gegnerinnen ab und erarbeiteten sich selbst zwei davon. Doch letztlich mussten sich die Deutschen Meisterinnen Isabel Herttrich/Carla Nelte (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/TV Refrath) bei den YONEX German Open Badminton Championships 2018 (6. bis 11. März in Mülheim an der Ruhr) im Achtelfinale des Damendoppelwettbewerbs mit 21:17, 18:21, 24:26 den an Nummer sieben gesetzten Koreanerinnen Chang Ye Na/Kim Hye Rin geschlagen geben.

Es war super-eng, wir hatten auch unsere Chancen. Jetzt ist die Enttäuschung erst einmal das, was überwiegt“, sagte Carla Nelte unmittelbar nach der 76 Minuten währenden Partie. „Ich hätte gerne morgen ein weiteres Spiel bestritten. Man hat gesehen, dass wir die gut Gesetzten sehr gut ärgern – oder auch schlagen – können. Es macht richtig Bock, hier zu spielen. Es sind viele Freunde hier, meine Eltern sind da – das ist immer etwas Besonderes und macht nochmal mehr Spaß“, so Isabel Herttrich.

Wir haben ein sehr gutes Spiel gespielt. Wenn es so eng ist und man die Chance zu gewinnen hatte und dann doch verliert, ist das hart“, analysierte die 27 Jahre alte Carla Nelte. Ihre zwei Jahre jüngere Doppelpartnerin fügte hinzu: „Wir sind auf einem guten Level und versuchen, uns weiter zu verbessern.“

Martin Kranitz, der Sportdirektor des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV), stellte den Weltranglisten-34. für ihren Auftritt am dritten Veranstaltungstag (8. März) ein uneingeschränktes Lob aus: „Isabel und Carla hätten es verdient gehabt, nach dieser Leistung in die nächste Runde – ins Viertelfinale – zu kommen. Das war eine absolute Top-Leistung und ein ganz offenes Spiel, welches letztlich der Glücklichere gewonnen hat.“

Da auch Raphael Beck mit seinem irischen Doppelpartner Sam Magee im Achtelfinale ausschied, werden die 61. Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland ab dem Viertelfinale ohne Beteiligung deutscher Athleten fortgesetzt. Der 26-Jährige und sein 28 Jahre alter Vereinskollege beim amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister TV Refrath mussten sich in der Runde der besten 16 Herrendoppel mit 14:21, 17:21 den an Position sieben notierten Indonesiern Fajar Alfian/Muhammad Rian Ardianto (Weltranglistenplatz 12) geschlagen geben.

Es ist schade, dass nun keine Deutschen mehr dabei sind. Aber wir erleben hier auch die mit am stärksten besetzten YONEX German Open, die wir je hatten. Nicht nur in der Spitze, sondern gerade auch in der Breite ist das Turnier sehr stark besetzt“, erläuterte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz.

Raphael Beck, der seine Karriere in der deutschen Badminton-Nationalmannschaft zum 31. Dezember 2017 beendet hatte, meinte: „Wir wussten, dass die Indonesier ein Weltklasse-Paar sind. Wir sind ohne Erwartungen in das Spiel gegangen und stattdessen mit viel Spaß. Wir konnten nicht so ganz anknüpfen an die Leistung von gestern. Am Ende war das Tempo unserer Gegner einfach zu hoch.“ Auch er zeigte sich von der guten Stimmung in der innogy Sporthalle angetan: „Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, hier zu spielen!

Ergebnisse und weitere Informationen

Alle Ergebnisse der YONEX German Open 2018 sowie die Spielansetzungen sind im Internet unter https://bwf.tournamentsoftware.com (Stichwort „YONEX German Open 2018“) erhältlich. Die Veranstaltungswebseite findet sich unter www.german-open-badminton.de. Als Haupt- und Titelsponsor der Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland fungiert in diesem Jahr zum 32. Mal in Folge die Firma YONEX.

zur Kalenderseite

(SB)


Das habe ich beim Sport gelernt
dd