Neuigkeiten

< RWO19: WDM O19 in Refrath
3.01.19 08:58 Alter: 165 Tage

Von: Miles Eggers

RWO19: WDM O19

Der Countdown läuft


In drei Disziplinen ist eine Titelverteidigung möglich

 

Ein volles Teilnehmerfeld erwartet der TV Refrath am Wochenende zur Westdeutschen Meisterschaft 2019.

Mit über 40 Spielerinnen und knapp 60 Spielern in den Einzeln sowie 40 Paarungen im Gemischten Doppel werden am Samstag alle Beteiligten wieder "alle Hände voll zu tun" haben, um die Veranstaltung planmäßig abzuwickeln. Knapp 130 Spieles sind am Samstag aufzurufen von den Schiedsrichtern zu leiten.

Für das Herreneinzel gibt es daher eine kleine Änderung im Zeitplan, hier ist die Anmeldezeit auf 10.30 Uhr vorverlegt worden.

 

Anmeldung spätestens bis
Samstag  GD bis 08:30 Uhr
Samstag  HE bis 10:30 Uhr
Samstag  DE bis 13:00 Uhr
Sonntag HD bis 08:30 Uhr
Sonntag DD bis 10:00 Uhr 

 

Spannend dürfte bereits der Samstagmorgen werden, wenn ab 9.00 Uhr im Gemischten Doppel neben den Titelverteidigern Stoppel/Striewski auch Laibacher/Kaminski als Vizemeister und die Halbfinalisten Wachenfeld/Wachenfeld aufschlagen. Mit Fischer/Diks, Datko/Pohl, Klauer/Kick und Rappen/Molitor gibt es eine Reihe von Paarungen, die für die ein oder andere Überraschung gut sind.

Im Dameneinzel wird ebenfalls eine neue Meisterin gekürt, Vorjahresmeisterin K. Altenbeck verzichtet auf einen Start. Favoritin dürfte hier Lisa Kaminski sein, doch auch die Halbfinalisten des Vorjahres Bergedick und Schiwon dürften ein Wort mitreden wollen, ebenso wie die dreifache U22-Meisterin aus 2018 Alicia Molitor.

Im HE ist mit Kai Waldenberger der Titelverteidiger am Start. Schwer machen werden ihm die Titelverteidigung sicherlich M. Laibacher, R. Rother, N. Niemczyk und L. Konder - um nur die zu nennen, die ähnlich hohe Bax-Werte aufweisen.

Am Sonntag mit den Doppeldiziplinen wird bei 30 bzw. 40 Paarungen ein zügiges Programm laufen müssen, um nicht zu spät am Nachmittag die neuen (oder alten) Westdeutschen Meister zu ehren.

Im Damendoppel wird es neue Titelträger geben, Kaminski/Striewski starten nicht im Doppel. Favoriten auf den Titel sind sicherlich Anika Dörr/Jennifer Karnott, die bei den letzjährigen Deutschen ins Halbfinale kamen. Damit hat Ausrichter TV Refrath neben Kai Waldenberger ein weiteres Eisen im Feuer.

Im HD werden die Meister des Vorjahres Czeckay/Kretzschmar ihren Titel zu verteidigen suchen. Schwer machen werden es ihnen sicherlich die Zweitligisten Bald/Stoppel und Niemczyk/Lohaus aus der Regionalliga.

Spannung ist also an beiden Tagen zu erwarten, bevor Sonntagnachmittag alle Sieger und Platzierte auf den Podesten ihre Ehrungen genießen können.

 

 

Zur Übersichtsseite WDM O19

 

 

 


SaarLorLux Open 2019
Das habe ich beim Sport gelernt
dd