Neuigkeiten

< DBV: John Dinesen neuer Bundestrainer Doppel/Mixed
29.10.19 09:30 Alter: 19 Tage

Von: TSV Heimaterde 1925 Mülheim an der Ruhr e.V.

VJA: Westdeutsche MS U11–U19


Vorhang auf für die Westdeutschen Meisterschaften 2019 heißt es am kommenden Wochenende beim TSV Heimaterde, der erneut die Ehre hat, dieses große Turnier in der Mülheimer innogy-Halle auszurichten. Über zwei Tage zeigen die besten Badmintonspielerinnen und -spieler aus ganz Nordrhein-Westfalen in den Altersklassen U11 bis U19 ihr Können im Spiel um die Meistertitel.

93 Vereine haben ihre qualifizierten Spieler gemeldet, auf 14 Feldern wird die Turnierleitung rund 400 Spiele aufrufen, bevor am Sonntagnachmittag alle Westmeister des Jahres vor hoffentlich großem Publikum geehrt werden.

Zahlreiche Teilnehmer gehören zu den besten deutschen Spielern und zählen wie Selin Hübsch und Cara Siebrecht vom TSV Heimaterde zu den Nationalmannschaften ihrer Altersklasse. Gemeinsam stellen die Mülheimer Vereine 59 Spieler der Meldeliste, was eine deutliche Ansage an die auswärtige Konkurrenz ist. Vom Ausrichter TSV Heimaterde sind 28 Spielerinnen und Spieler dabei, der 1.BV Mülheim hat 18 Meldungen zu verbuchen, der VfB Grün-Weiß elf.

Christian Schröder, Abteilungsleiter des TSV und Chef des Organisationsteams rund um diese Meisterschaft, ist sich sicher: „Wie werden hier wieder viele spannende Spiele auf höchstem deutschen Niveau sehen und einige von unseren Jugendlichen werden die Nase ganz vorn mit dabei haben. Das neue Ranglistensystem sorgt allerdings auch dafür, dass einige der Favoriten eine Altersklasse höher starten, weil es dort mehr Punkte für die deutsche Rangliste zu holen gibt. Insofern bin ich gespannt, ob wir an die Medaillenausbeute der Vorjahre anknüpfen können.“

Neben der Nada, der nationalen Anti-Doping-Agentur, die wieder mit einem Infostand vertreten sein wird, bietet der TSV Heimaterde diesmal auch in Zusammenarbeit mit seiner Physiotherapeutin Silke Timmermann eine umfangreiche physiotherapeutische Betreuung und Unterstützung am Spielfeldrand. Natürlich sorgt Ulrike Schmidt-Linde mit ihrem Cafeteria-Team zwei Tage lang für das leibliche Wohl aller Beteiligten.

„Ich finde schön, dass wir selbst einige Favoriten auf den Feldern haben, aber auch zahlreiche Spieler unseres Nachwuchses dabei sind, für die allein die Teilnahme an diesem Turnier eine große Ehre ist. Wir freuen uns, am Wochenende erneut unter Beweis stellen zu dürfen, dass wir beim TSV ein großartiges Team sind.“, zeigt sich Christian Schröder zuversichtlich, diese Mammutmeisterschaft gut über die Bühne zu bekommen.

Spielbeginn ist Samstag und Sonntag jeweils um 9 Uhr. Die Finalspiele beginnen am Sonntag um 14 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zur Übersichtsseite mit den Links zu den Meldelisten, Ergebnissen etc.

(SB)


SaarLorLux Open 2019
Das habe ich beim Sport gelernt
dd