Neuigkeiten

< RWO19: Vereinsrangliste (VRL) für die Rückrunde für O19 und U19
6.11.19 14:00 Alter: 11 Tage

Von: TSV Heimaterde 1925 Mülheim an der Ruhr e.V.

VJA: Westdeutsche MS U11–U19

Am 2. und 3. November 2019 in Mülheim an der Ruhr


Großes Lob von allen Seiten gab es nach der gelungenen Ausrichtung der diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften durch den TSV Heimaterde. BLV-Vertreter, Schiedsrichter, Trainer, Coaches und auch Spieler bedankten sich bei den Verantwortlichen des TSV für die professionelle und liebevolle Organisation.

Über zwei Tage konnten die Zuschauer die besten Badmintonspielerinnen und -spieler aus ganz Nordrhein-Westfalen in den Altersklassen U11 bis U19 beobachten und bekamen manch einen Badmintonkrimi zu sehen, der an Dramatik kaum zu überbieten war.

93 Vereine hatten ihre qualifizierten Spieler gemeldet, die auf 12 Feldern in knapp 400 Spielen die Westmeister in fünf Altersklassen und 22 Disziplinen ermittelten.

Vier Titel und insgesamt 16 Medaillen sicherte sich der Nachwuchs des Gastgebers selbst und konnte damit den eigenen Rekord des Vorjahres noch einmal übertrumpfen.

„Wir müssen uns selbst immer wieder klar machen, dass sich vor erst sechs Jahren erstmalig überhaupt ein Spieler von uns für diese Meisterschaften qualifizieren konnte. Und dann ging die Kurve bis heute immer weiter bergauf. Mit 16 Medaillen gehören wir zu den besten Vereines NRWs und sind stolz auf unsere Athleten.“, resümiert Abteilungsleiter Christian Schröder das tolle Abschneiden des TSV-Nachwuchses.

Selin Hübsch sicherte sich zwei Westtitel. Im Doppel war sie mit Anna Mejikowsky (1.BC Beuel) in der Altersklasse U17 erfolgreich, im Mixed gewann sie mit Kevin Dang (STC BW Solingen) ihre eigene Altersklasse der U15. Zusätzlich sicherte sich die Vierzehnjährige Bronze im Einzel der U17.

Kevin Dang (STC BW Solingen) war nicht nur an der Seite von Selin erfolgreich. Er avancierte mit drei Titeln zum erfolgreichsten Teilnehmer dieser Meisterschaft, denn auch im Einzel der U15 und im Doppel gemeinsam mit seinem Vereinskollegen Rafe Kenji Braach ließ er die gesamte Konkurrenz hinter sich. Rafe sicherte sich zudem ebenfalls den Titel im Einzel der U13 und Silber im Mixed zusammen mit Marie Sophie Stern (Spvgg Sterkrade).

Für den TSV Heimaterde präsentierte sich ebenfalls Cara Siebrecht sehr erfolgreich, die einmal den vollen Medaillensatz mit nach Hause nahm. Im Mixed der U17 gewann Cara an der Seite von Malik Bourakkadi (VfB Grün Weiß) den Titel, unterlag nach einem spannenden Einzelfinale der ein Jahr älteren Elina Sonnenschein (Spvgg Sterkrade) und gewann Silber. Gemeinsam mit Elina, die ebenfalls am Ende Medaillen aller Farben im Gepäck hatte, holte die U15-Spielerin in der U17 Bronze im Doppel.

Zwei Westtitel gingen auch an den Refrather Nikolaj Stupplich in der U17 und an Amra Bourakkadi (1.BV Mülheim) in der U15. Beide waren sowohl im Einzel als auch im Doppel erfolgreich. Nikolaj belegte zusammen mit Nikolas Klauer (TV Refrath) den obersten Podestplatz, während Amra gemeinsam mit Marie Sophie Stern von ganz oben grüßte. Zusätzlich gewann der Refrather im U17-Mixed mit Elina Sonnenschein noch Bronze, die Mülheimerin mit Justin Dang (STC BW Solingen) in der U15.

In der U19 sicherte sich Leander Adam (VfB GW Mülheim) die Titel im Doppel zusammen mit Marvin Datko (1.BV Mülheim) und im Mixed mit Maria Kuse (BV RW Wesel). Im Damendoppel standen Selina Giesler (1.BC Beuel) und Iya Gordeyeva (TV Refrath) ganz oben. Die Einzeltitel dieser Klasse gingen an Sarah Bergedick (Gladbecker FC) und Srayas Padmanabhan Vasudevan (1.BC Beuel)

Den vierten Titel für den ausrichtenden TSV Heimaterde gewann Shreya Sarkar gemeinsam mit Isabel Kleban (Bergfried Leverkusen) im Doppel der U13. Das Einzelfinale bestritten die beiden gegeneinander und Isabell hatte am Ende knapp die Nase vorn.

In der U11 krönten sich Juna Bartsch (SC Union Lüdinghausen) und Nils Barion (TV Refrath) mit dem Meistertitel.

(SB)


SaarLorLux Open 2019
Das habe ich beim Sport gelernt
dd