Neuigkeiten

< RWO19: Bearbeitung der Vereinsranglisten zur Hinrunde
30.07.20 11:49 Alter: 9 Tage

Von: Holger Hasse

Gst: Badminton NRW trauert um seinen Präsidenten Ulrich Schaaf


Der Badminton‐Landesverband Nordrhein‐Westfalen ist tief bestürzt über den Tod seines langjährigen Präsidenten Ulrich Schaaf. Der 65jährige Ehemann, Vater und erfolgreiche Unternehmer aus Hövelhof ist völlig unerwartet verstorben.

Ulrich Schaaf hat sich über vier Jahrzehnte ehrenamtlich im Sport engagiert. Unter anderem zehn Jahre als Präsident des Kreisfachverbandes Paderborn, 20 Jahre als Abteilungsleiter Badminton des SC Grün‐Weiß Paderborn, 16 Jahre als Präsident des Badminton‐Landesverbandes NRW und seit 2018 als Vizepräsident des Deutschen Badminton‐Verbandes. Er war der erste Badminton‐Diplom‐Trainer der Trainerakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes. Als Referent in der Trainerausbildung und als internationaler Schiedsrichter war Ulrich Schaaf über Jahrzehnte lang und bis zuletzt eine prägende Persönlichkeit in der Badminton‐Szene. Viele Menschen kennen den sympathischen Ostwestfalen aber auch als Inhaber seiner Badminton‐Firmen. Über Jahrzehnte baute er „Sportartikel Ulrich Schaaf“ zum größten Badminton‐Fachversandhandel Europas auf und vertrieb mehrere eigene Marken.

Die ehrenamtlichen und hauptberuflichen Personen im Verband sind zutiefst betroffen und traurig über den Verlust ihres Präsidenten. Unsere tiefe Anteilnahme gilt seiner Frau und seinen beiden erwachsenen Kindern.

(PSch)


Das habe ich beim Sport gelernt
dd