Neuigkeiten

< RSR: Erfolgreiche Monate August und September - persönliche Aus- und Weiterbildungen abgeschlossen
12.10.20 10:39 Alter: 19 Tage

Von: Holger Hasse

Gst: Das Land NRW hebt Teilnehmerbegrenzungen im Sportbetrieb teilweise auf.

Der BLV-NRW bleibt trotzdem bei seinen Kriterien.


Mit der neuen Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO) vom 30.09.2020 wurden die Begrenzungen der Teilnehmerzahlen im Hallensport aufgehoben. Auch im Sport, Trainings- und Wettkampfbetrieb gibt es nun keine Personenbegrenzung mehr. Allerdings muss die Rückverfolgbarkeit sichergestellt werden. Hierzu empfiehlt der Badminton-Landesverband NRW (BLV-NRW) seinen Vereinen die Verwendung der digitalen Melde-App, die eine kontaktlose, hygienische und datensichere Erfassung der Kontaktdaten ermöglicht.

Trotz der Aufhebung der Teilnehmerbegrenzung rät der BLV-NRW weiterhin dazu, die Empfehlungen zur Durchführung von Badminton-Ligaspielen und von Badminton-Turnieren beizubehalten.

„Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit der Umsetzung unserer Verbandsempfehlungen. Bis auf kleinere Ausnahmen funktioniert der Liga- und Turnierbetrieb unter Corona-Bedingungen sehr gut“, sagt der kommissarische BLV-NRW-Präsident Guido Schänzler. „Natürlich haben wir die weitere Entwicklung immer im Blick. Die steigenden Inzidenzwerte lassen die Aufhebung der Teilnehmerbegrenzung im Sport widersprüchlich erscheinen. Wir sind daher der Meinung, dass wir bei unseren Empfehlungen bleiben sollten, die ja unter anderem eine Teilnehmerbegrenzung bei Ligaspielen beinhaltet“, so Schänzler.

Da die Situation in den Kreisen und Städten zurzeit sehr unterschiedlich ist, rät der BLV-NRW dazu, sich über die kommunalen Regeln und Vorschriften genau zu informieren.

Der LSB-NRW hat seine Orientierungshilfe zum Sportbetrieb auf Grundlage der aktuellen CoronaSchVO veröffentlicht und weitere hilfreiche Informationen bereitgestellt.

(PSch)


Das habe ich beim Sport gelernt
dd