Mannschaftsspielbetrieb Süd 2 O19 - Saison 2018/19

Liebe Vereine des Bezirks Süd 2,

es folgen einige Hinweise zum Thema Mannschaftsmeldungen und Anträge dazu für die Saison 2018/2019.

Ich weiß, diese Info ist lang, aber ich hoffe, dass ihr sie komplett lest und berücksichtigt, es ist definitiv in eurem eigenen Interesse.  Dies gilt auch für Leute, die das schon seit Jahren machen, es gibt eigentlich keinen Verein, der alle Anträge bestmöglich stellt. Falls ihr nicht der richtige Ansprechpartner für das Thema Mannschaftsmeldungen eures Vereines seid, leitet diese Nachricht bitte unbedingt weiter.

Um euch zu helfen, fasse ich das Thema inkl. mehrerer Änderungen der SpO, die zur Saison 2018/2019 erstmalig greifen, nochmal sehr ausführlich in eigenen Worten zusammen und gebe Hinweise zur Arbeitsweise im Bezirksausschuss Süd 2 (BzA), die sich auch durch die personellen Änderungen nicht ändern wird. Ich hoffe, dass euch das hilft, zu verstehen, wie wir arbeiten und ihr eure Anträge daran anpasst. Es wird zur kommenden Saison wahrscheinlich deutlich weniger Nachfragen und Hinweise von Bezirksseite geben, im Zweifel werden Anträge nicht berücksichtigt bzw. so berücksichtigt wie gestellt, auch wenn das offensichtlich nicht das sinnvollste aus eurer Sicht ist. Buchstabenwünsche ohne Begründung haben nur noch eine sehr niedrige Priorität. Verspätete Anträge werden nur noch in Ausnahmefällen berücksicht. Ich weise deutlich daraufhin, dass jeder einzelne Antrag nach dem 15.04. keinerlei Anspruch auf irgendeine Berücksichtigung hat und wir eine Nichtberücksichtigung nicht begründen müssen.

Ihr seid also künftig mehr in der Verantwortung, für eure Mannschaften direkt alles richtig zu machen.


Aufgrund meines Zeitmangels, vor allem bei terminbezogenen Arbeiten, musste ich mein Engagement im Bezirksausschuss deutlich zurückfahren. Zum Glück hat sich Christoph Tietz bereit erklärt, mein Aufgabenfeld federführend zu übernehmen, hierfür möchte ich ihm vorab ganz herzlich danken. Natürlich werde ich ihn vor allem am Anfang unterstützen und auch für eure Fragen zur Verfügung stehen. Aber für euch die erste Änderung: Alle Anträge sind künftig an die Adresse christoph.tietz(at)badminton-nrw.de zu richten.

 

Los gehts:

 

  • Im Gegensatz zur Jugend müssen bei den Senioren die Mannschaften NICHT jedes Jahr neu gemeldet werden. Wenn ein Verein nichts anderes mitteilt/beantragt, werden alle bisherigen Mannschaften unter Berücksichtigung von Auf- und Abstiegen mit zufälligen Buchstaben für die kommende Saison eingeteilt.
  • Dringend zu empfehlen ist jedoch eine Info an den BzA, was mit Mannschaften aus ehemaligen Spielgemeinschaften passiert. Hier freuen wir uns auch über eine kurze Bestätigung, dass alles unverändert bleibt.
  • Die Spielordnung bietet die Möglichkeit, Anträge auf Veränderungen bzw. Berücksichtigung von Wünschen zu stellen. Hier gibt es für den BzA drei Möglichkeiten: Anträge, die immer berücksichtigt werden müssen; Anträge, die bei bestehender Möglichkeit nach rein formalen Kriterien bzw. Losentscheid berücksichtigt werden und Anträge, bei denen der BzA im eigenen Ermessen aufgrund der vorliegenden Informationen entscheidet. Diese Unterscheidung sollte auch euch bewusst sein.

 

1. Neumeldungen (werden immer berücksichtigt):

Die Vereine können beliebig viele neue Mannschaften anmelden. Bei uns in Süd 2 hat man dabei die freie Auswahl, ob die Mannschaften in der Kreisklasse oder Kreisliga spielen sollen, daher sollte dies bei der Meldung unbedingt angegeben werden. Es besteht auch die Möglichkeit, gleichzeitig einen Aufstiegsantrag in eine höhere Liga zu stellen, siehe Punkt 4.

2. Streichungen (werden immer berücksichtigt):

Die Vereine können beliebig viele ihrer Mannschaften ersatzlos abmelden.

Änderung ab 2018/2019:

Für Mannschaften, die während der Saison 2017/2018 zurückgezogen wurden, muss bis 15.04.2018 ausdrücklich durch die Vereine bestätigt werden, dass diese in der kommenden Saison wieder an den Start gehen sollen. Erfolgt diese Meldung nicht bis spätestens 15.04.2018, wird die Mannschaft endgültig gestrichen und der eventuell freie Platz in einer höheren Liga wird anderweitig besetzt.

 

3. Anträge auf niedrigere Einstufung (werden immer berücksichtigt):

Die Vereine können Mannschaften beliebig weit in tiefere Spielklassen zurückziehen und haben dort einen Anspruch auf Einstufung. Diese Möglichkeit besteht auch für auf- oder abgestiegene Mannschaften. Ein Verein kann beispielsweise beantragen, dass eine nichtabgestiegene Verbandsliga-Mannschaft kommende Saison in der Landesliga eingeteilt wird, ein Bezirksklassesieger in der Bezirksklasse verbleibt oder ein Landesligaabsteiger in der Bezirksklasse eingeteilt wird. Dies gilt auch für Mannschaften, die von oberhalb unseres Zuständigkeitsbereiches kommen (der BzA ist übrigens für die Einteilung von Verbandsliga bis Kreisklasse verantwortlich). Der 1. BC Düren hat letztes Jahr beispielsweise die Bundesligamannschaft bis in die Bezirksliga zurückgezogen und hatte dort einen Anspruch auf Einteilung.

4. Anträge auf höhere Einstufung  (werden nur bei freien Plätzen in festgelegter Reihenfolge, ggf. mit Losverfahren, berücksichtigt - kein Ermessen des BzA):

Die Vereine können beantragen, dass nicht-aufgestiegene Mannschaften zusätzlich aufsteigen bzw. sportlich abgestiegene Mannschaften in ihrer Liga verbleiben.  Die Reihenfolge der Berücksichtigung hat sich auf dem Verbandstag 2017 gravierend geändert. Wenn ihr entsprechende Anträge stellen wollt, empfehle ich euch im eigenen Interesse, die neuen Prioritäten in § 72 SpO nachzulesen und die Anträge immer für die Mannschaft(en) mit der höchsten Priorität zu stellen. In der Vergangenheit habe ich auf unvorteilhaft gestellte Anträge hingewiesen, das wird in Zukunft nicht mehr der Fall sein.

Es kommt außerdem jedes Jahr vor, dass Vereine zu derartigen Anträgen Begründungen einreichen, zum Beispiel spielstarke Neuzugänge, Verletzungen/Abwesenheiten in der Vorsaison, tolle Entwicklung junger Spieler, usw. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass derartige Begründungen überflüssig und nicht erwünscht sind, da sie euch und uns nur unnötige Arbeit verursachen. Der Bezirksausschuss hat bei der Berücksichtigung der Anträge keinerlei Spielraum. Es geht rein nach Platzierung der Vorsaison bzw. wenn es mehr gleichrangige Bewerber als freie Plätze gibt, nach Losentscheid. Die Berücksichtigung erfolgt nie nach vermuteter Spielstärke der Mannschaft oder ähnlichem. Ich bitte euch daher, von entsprechenden Texten abzusehen.

Noch etwas zum Losverfahren:

Wie das Losverfahren durchgeführt wird, liegt allerdings wohl im alleinigen Ermessen des BzA, hier haben sich bei uns in den vergangenen Jahren mehrere Verfahren etabliert. Ihr könnt davon ausgehen, dass wir hier 100% fair arbeiten und wir in den Fällen, wo evtl. eine "Befangenheit" eines BzA-Mitgliedes vermutet werden könnte, entsprechende Maßnahmen ergreifen (z. B. Auslosung gekoppelt an die Lottozahlen, Ausschluss des entsprechenden Beisitzers vom Verfahren oder Abgabe des Losentscheides an andere Gremien des Verbandes, z. B. den Bezirksausschuss eines anderen Bezirkes). Welches Verfahren angewandt wurde, geben wir auf Anfrage bekannt, es besteht aber kein Anspruch auf Anwendung eines bestimmten Verfahrens.

5. Anträge auf (geografische) Zuordnung zu bestimmten Staffeln (Berücksichtigung im Ermessen der BzA):

Es gehen jedes Jahr wieder Anträge ein, dass man z. B. als Aufsteiger der Kreisliga Nr. 200 gerne in die BK-Staffel Nr. 100 des Vorjahres einsortiert werden möchte. Manche Vereine machen das, weil sie nicht so weit fahren möchten, andere rechnen sich dort die größten Chancen auf einen Klassenerhalt aus. Hierzu sei gesagt, dass die Staffeln zwecks Optimierung der Fahrstrecken und Ausgleich von Auf- und Absteigern jedes Jahr neu gebildet werden. Derartige Anträge bringen daher nichts und sollten vermieden werden.

Gibt es mehrere Teams eines Vereins in einer Liga, versuchen wir diese aus verschiedenen Gründen grundsätzlich auf verschiedene Staffeln aufzuteilen, sofern die Fahrstrecken dadurch nicht zu sehr ansteigen. In einigen Fällen fällt uns das Abwägen zwischen den Argumenten Trennung eines Vereines und höhere Fahrstrecken allerdings sehr schwer, in diesen Fällen berücksichtigen wir daher vor allem in den unteren Ligen des Bezirkes auch gerne eure Wünsche. Wenn ihr also möchtet, dass eure Mannschaften der gleichen Liga bewusst in der gleichen Staffel oder bewusst in verschiedenden Staffeln spielen, dürft ihr uns das gerne mitteilen.

Geografische Wünsche könnt ihr euch in der Regel sparen, da wir die Staffeln im allgemeinen Interesse natürlich immer versuchen so einzuteilen, dass die Fahrstrecken möglicht gering sind. Eine Kreisligamannschaft aus Aachen braucht zum Beispiel nicht angeben, dass sie ungerne in einer Staffel im Raum Siegen spielen möchte, da kommt der BzA selber drauf ;-). Gelegentlich gibt es auch mal Anfragen, dass Mannschaften bewusst nicht in der eigenen Umgebung spielen möchten, z. B. weil man die Gegner alle seit zehn Jahren kennt und gerne mal neue Gegner haben möchte oder weil man sich mit dem Nachbarverein zerstritten hat. Hier vertritt der BzA allerdings die Auffassung, dass dies nicht im Sinne der Mehrheit der Vereine ist und berücksichtigt diese Anträge daher eher nicht. Wer gegen neue Gegner spielen will oder den Nachbarverein hasst, sollte auf Individualturniere ausweichen.

Es gibt aber auch Fälle, in denen geografische Wünsche Sinn machen und von uns auch im Rahmen der Möglichkeiten berücksichtigt werden, dies betrifft vor allem die zentral gelegenen Vereine. Es gab zum Beispiel schon häufig Kölner Vereine, bei denen bestimmte Mannschaften aufgrund der Wohnorte der Spieler eher in eine Staffel Richtung Aachen, Bonn oder Siegen eingeteilt werden wollten. Solche Begründungen sind nachvollziehbar und können gerne genannt werden, wir versuchen das dann zu berücksichtigen.

 

 

6. Anträge auf terminliche Berücksichtigung, auch bekannt als Buchstabenwünsche (Berücksichtigung im Ermessen des BzA)


Dieser Punkt bereitet uns die meiste Arbeit.

Bei meiner Amtsübernahme waren es noch knapp 50 % der Vereine, die entsprechende Wünsche geäußert haben, mittlerweile sind es ca. 75 %, Tendenz steigend. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, lassen sich dabei nicht alle Wünsche erfüllen, wir geben aber immer unser Bestes, so viel wie möglich zu berücksichtigen.

Während wir uns bei den Anträgen zu Mehraufstiegen weniger Text wünschen, darf es bei den Buchstabenwünschen gerne etwas mehr sein. Bitte reicht nicht einfach nur Wünsche ein, sondern begründet diese und nennt uns auch mögliche Alternativen bzw. eure Prioritäten, wenn nur ein Teil der Wünsche berücksichtigt werden kann. Je mehr Text, desto besser. Wir müssen hier wie gesagt aufgrund eures Inputs entscheiden.

Das wichtigste Kriterium für euch und uns ist natürlich die Verfügbarkeit von Hallenzeiten. Viele Vereine haben das Problem, dass ihre Hallenkapazität es nicht hergibt, dass alle Mannschaften gleichzeitig ein Heimspiel haben und diese deshalb verteilt sein müssen. Andere Vereine haben zwar eine große Halle und können problemlos alle Mannschaften gleichzeitig an einem Tag spielen lassen, können diese aber nicht so oft reservieren und hätten daher gerne, dass alle Mannschaften am gleichen Wochenende ihre Heimspiele haben. In derartigen Fällen schreibt ihr uns das am besten so und nicht mit Wünschen nach konkreten Buchstaben.

Es gibt natürlich auch Fälle, in denen man ganz bewusst bestimmte Buchstaben haben möchte, beispielsweise weil bereits bekannt ist, dass die Halle in einem bestimmten Zeitraum nicht zur Verfügung steht und man da gerne auswärts spielen würde. Oder weil man gerne den ersten oder letzten Spieltag für eine Vereinsfeier zu Hause spielen würde. Natürlich würden wir dann im Zweifel die Hallensperrung bevorzugen, aber die andere Begründung würden wir noch immer einem Antrag ohne Begründung vorziehen.

Beispiel für einen schlechten Antrag: Ein Verein hat vier Mannschaften und schreibt einfach nur: "Wir hätten gerne für alle Mannschaften A" 

Die Chance, dass das genauso berücksichtigt werden kann, ist eher gering. Dem BzA ist natürlich trotzdem daran gelegen, euch entgegen zu kommen. Daher stellen wir uns dann z. B. folgende Fragen:

Sollen dann möglichst viele Mannschaften auf A und der Rest bekommt etwas beliebiges anderes ? Oder lieber alle Mannschaften auf einen gleichen, anderen Buchstaben ? Warum ausgerechnet A ? Passt das am besten zur Bundesligamannschaft ? Oder ist eure Halle an fünf Auswärtsterminen von A nicht verfügbar ? Oder ist es euch eigentlich egal und ihr habt einfach willkürlich A genommen ?

Alle diese Antworten habe ich in den letzten Jahren bei Nachfragen schon erhalten, daher zähle ich sie auf, auch wenn sie manchen von euch schwachsinnig erscheinen mögen. Ich möchte aber, dass ihr versteht, dass Begründungen uns helfen, einen Kompromiss zu finden, mit dem alle Vereine einigermaßen durch die Saison kommen. Der Job hat mir in den letzten Jahren auch gezeigt, dass die Planung der Saison und die Zusammenarbeit mit dem örtlichen Sportamt in jedem Verein anders läuft und daher unterschiedlichste Dinge bei den Buchstaben wichtig sind. Wir können aber nicht wissen, wie es bei euch ist, und sind daher auf eure Angaben angewiesen.

 

  • Die Einreichung der Anträge und Begründungen sollte formlos als Mailtext erfolgen. Wir möchten keine Excel-Formulare (wie zum Beispiel in der Jugend) oder angehängte PDF-Dateien mit Briefköpfen, das verursacht nur mehr Arbeit für euch und uns. Trotzdem solltet ihr es natürlich übersichtlich halten und die länge eurer Begründungen der Relevanz für uns anpassen.
  • Die genannten Kriterien gelten für alle fristgerecht eingereichten Anträge. Das entscheidende Datum ist wie jedes Jahr der 15.04.. Anträge, die nach dem 15.04. eingehen, sind nachrangig gegenüber allen fristgerechten Anträgen, auch wenn sie nur fünf Minuten zu spät kommen oder aufgrund der Vorjahresplatzierung deutlich höher einzustufen wären. Bei verspäteten Anträgen ist die Reihenfolge des Eingangs maßgeblich.
  • Vereine, deren Buchstabenwünsche sich aufgrund von ungewollten Buchstabenvergaben in Regional- oder Oberliga ändern, können unmittelbar nach Veröffentlichung mit uns Kontakt aufnehmen, hier sind wir kulant und lassen zeitnahe Änderungswünsche auch nach Fristablauf noch zu.
  • Was leider nicht möglich ist, ist eine Synchronisierung der Buchstabenwünsche mit euren Wünschen für die Jugendmannschaften. Die Pläne sind völlig unterschiedlich und die Einteilung findet gleichzeitig an anderen Stellen statt, hier noch miteinander zu kommunizieren würde definitiv den Rahmen sprengen. Natürlich könnt ihr gerne angeben, dass ihr Buchstaben haben möchtet, die am besten zu eurem Wunsch bei der Jugend passen. Wünsche in der Art "Wir hätten gerne möglichst viele Überschneidungen mit der Jugend" oder "den gleichen Buchstaben wie die Jugendmannschaft" können wir aber nicht berücksichtigen, hierfür bitten wir um Verständnis.
  • Was wir auf keinen Fall wollen, sind Falschangaben zu Begründungen (z. B. Hallensperrung erfinden obwohl man eigentlich nur gerne am letzten Spieltag nicht mehr auswärts spielen möchte). Wenn uns so etwas bekannt wird, werden wir uns mit allem, was uns an rechtlichen Möglichkeiten einfällt, dagegen wehren.
  • Ein Dauerbrenner bei den Fehlern auf Vereinsseite ist der Übergang zwischen Kreisliga und Kreisklasse. Die Kreisklasse wurde mal auf Wunsch des BzA abgeschafft, weil es zahlenmäßig eigentlich nicht genügend Teams für eine Unterscheidung Kreisliga/Kreisklasse gibt. Einige Jahre später folgte nach Beschluss des Bezirkstages gegen den Wunsch des BzA die Wiedereinführung mit der (berechtigten) Begründung nach dem Wunsch einer leistungsmäßigen Unterscheidung. Der Bezirksausschuss hat daher die Kreisklasse wieder eingeführt, allerdings mit allen Konsequenzen. Das heißt, die allgemeingültige Regelung, dass die siebt- und achtplatzierten von der KL in die KK absteigen und die Staffelsieger der KK in die KL aufsteigen, gilt auch hier. Diese Information war auch die ganze Zeit auf der Homepage zu finden, wurde aber von dutzenden Vereinen nicht gelesen.

    Es besteht allerdings auch für diese Mannschaften die Möglichkeit, Anträge auf höhere oder niedrigere Einstufung (s. oben Punkt 3 und 4) zu stellen. Da beide Ligen, KL und KK, nicht mal im Ansatz zahlenmäßig voll besetzt sind, heißt das für euch de facto, dass ihr euch aussuchen könnt, welche eurer Mannschaften KL oder KK spielen. Ihr dürft nur halt nicht vergessen, ggf. einen entsprechenden Antrag zu stellen. Also kontrolliert unbedingt die Tabellenposition der betroffenen Mannschaften und stellt ggf. einen Antrag auf abweichende Einstufung.
  • Es gab im letzten Jahr mehrere Anfragen dazu, ob man nicht bewusst "stärkere" und "schwächere" Kreisligen einrichten kann, um für mehr Spannung in den Spielen zu sorgen. Hierzu gibt es eine klare Absage. Wer schwächere Gegner haben möchte, sollte in die Kreisklasse wechseln, aus diesem Grund wurde schließlich die Wiedereinführung von der Mehrheit von euch beschlossen. Wer stärkere Gegner haben möchte, sollte versuchen, regulär oder auf Antrag in die Bezirksklasse aufzusteigen. An dieser Stelle sei daraufhin hingewiesen, dass es in der BK jedes Jahr sehr viele Freiplätze gibt und im letzten Jahre ALLE Anträge auf Einstufung in die BK berücksichtigt werden konnten.

Wir hoffen, dass euch diese Hinweise helfen, das Prozedere besser zu verstehen und eure Anträge künftig besser zu stellen. Wenn ihr noch Fragen zu den Punkten habt, könnt ihr gerne Christoph Tietz oder mich kontaktieren.

 

Die rechtlichen Grundlagen zum Thema finden sich übrigens vor allem in den §§ 39, 68 und 72 SpO.

 

Viele Grüße und danke für eure Zeit beim Lesen,

 

Jochen Abele

Bezirkausschuss Süd 2

 

.

Staffeleinteilung


Die Staffeln der laufenden Saison sind dem Ergebnisdienst Kroton zu entnehmen. Rückfragen zur Staffeleinteilung sind bei Jochen Abele zu stellen.

 

Zusätzlich zu den vier Bezirksausschussmitgliedern sind im Bezirk Süd 2 folgende Staffelbetreuer(-innen) tätig:

 

 

Alle Anfragen bezüglich des laufenden Mannschaftsspielbetriebs (z. B. zu Spielverlegungen) sind zunächst an den zuständigen Staffelbetreuer (m/w) zu richten. Dieser wird euer Anliegen entweder selbst beantworten oder an den Bezirksausschuss weiterleiten.

 

 

BZA Süd 2

Das habe ich beim Sport gelernt
dd