Der Landestrainer-Tipp der "DM in Bielefeld"-Woche beschäftigt sich mit einer Übungsmethodik, die wir in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung gerne nutzen. Es gibt dabei disziplinspezifisch mehrere Level mit zunehmender Schwierigkeit/Variabilität/Komplexität, wo die Spieler eine feste Anzahl an Wiederholungen eines Schlüsselschlages (in den Videos der fallende Ball ans Netz) ohne Fehler in Folge bewältigen müssen. Dadurch wird eine druckerzeugende Herausforderungssituation für den Athleten geschaffen. Wichtig ist dabei für Wettkampfqualität in den Schlägen und auch im Zuspiel zu sorgen - schließlich wollen wir in unseren Wettkampfschlägen sicher werden!

Bei dieser Trainingsmethodik sind die Athleten natürlich zu unterschiedlichen Zeitpunkten mit der Übung fertig, weil keine Zeitsteuerung sondern eine Erfolgssteuerung erfolgt - wir benutzen daher gerne einen vorher fixierten Zeitrahmen (z.B. 45min) und die Paarung versucht mit möglichst hoher Qualität möglichst viele Level zu schaffen. Dabei kann nahezu alles trainiert werden - es handelt sich hierbei ja nicht um eine neue Übung, sondern lediglich um eine Übungsmethodik - eurer Kreativität sind also Tür und Tor geöffnet, aber schaut, dass die Herausforderung auch machbar ist (z.B. zunehmende Komplexität = abnehmende Anzahl der zu schaffenden Wiederholungen).


Viel Vergnügen damit

Steffi, Benny und Marcus

Das habe ich beim Sport gelernt
dd